Abiturientenprogramm zum Hotelbetriebswirt (IHK)
News
Abiturientenprogramm für die HoGa-Branche läuft erfolgreich an – food hotel Neuwied

Gastronomisches Bildungszentrum Koblenz (GBZ) bringt Hoteliers und Abiturienten zusammen
Gut ausgebildete Mitarbeiter sind in Zeiten von Fachkräftemangel die Zukunft der Hotellerie. Im September 2018 hat das Gastronomische Bildungszentrum (GBZ) der Industrie- und Handelskammer Koblenz zum ersten Mal das Abiturientenprogramm erfolgreich gestartet. Durch die Kombination aus Erstausbildung und Weiterbildung in 36 Monaten erlangen die Absolventen zwei Abschlüsse: den öffentlich-rechtlichen Berufsabschluss zum Hotelfachmann, Restaurantfachmann oder Koch und eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt (IHK), der für die mittlere Führungsebene qualifiziert. Einer der ersten Betriebe, die dieses Programm für Bewerber anbieten ist das Foodhotel in Neuwied. Herr Germandi, der Direktor des Hauses, war maßgeblich an der Idee zum Abiturientenprogramm beteiligt.
„Für uns als Unternehmen bietet das Programm eine große Chance. Wenn der junge Mensch bei uns das Programm absolviert, dann entwickeln wir in Kooperation mit dem GBZ einen hochqualifizierten Mitarbeiter, der, wenn wir alles richtig machen (und davon gehe ich aus) im Anschluss an die Ausbildung ohne Einarbeitungszeit eine wichtige Stütze in unserem Unternehmen wird. Und dann haben wir doch alles richtig gemacht und gleichzeitig einem jungen Menschen eine gute Perspektive ermöglicht“ so Sandro Urban, Ausbildungsleiter im Food Hotel Neuwied.
Weil beim Abiturientenprogramm der schulische Teil der dualen Ausbildung durch das GBZ in kleinen homogenen Gruppen vermittelt wird, kann hier Zeit eingespart werden, welche einerseits mehr Praxis und andererseits die Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt (IHK) ermöglicht. Optional ist eine Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung möglich. Und es gibt noch weitere Vorteile für Auszubildende und Betrieb, wie Sandro Urban erläutert.
„Aufgrund der wirklich sehr guten Vorplanung stehen die Präsenztage und auch die Themenschwerpunkte unserer Auszubildenden bereits jetzt bis zum Ende der Ausbildung fest. Als Beispiel möchte ich gerne mal den Oktober 2020 aufgreifen. Hier haben die Präsenztage den Unterrichtsstoff „Marketing II Ziele, PR und Social Media“. Da kann ich dann genau planen, dass unser Auszubildender in dieser Zeit auch in der Marketingabteilung ist. Das ist dann prima zu verzahnen und bringt dem Auszubildenden einen sehr guten Einblick“, so der Ausbildungsleiter des Foodhotels.
Das Food Hotel bietet auch in diesem Jahr wieder die duale Aus- und Weiterbildung an. Weitere Informationen zum Food Hotel unter: https://www.food-hotel.de/.
Das Abiturientenprogramm wird vom Gastronomischen Bildungszentrum Koblenz angeboten und startet jährlich im September. Voraussetzung ist, dass der Bewerber allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife besitzt. Ansprechpartnerin im GBZ ist Yvonne Pauly. Weitere Informationen unter: www.abiprogramm.de oder 0261 30489-30.

Sandro Urban, Ausbildungsleiter im Food Hotel und Yvonne Pauly, Leiterin der Hotelmanagement-
Akademie, bei einem gemeinsamen Messebesuch.
Abiturientenprogramm für die HoGa-Branche läuft erfolgreich an – Hotel Zugbrücke Grenzau

Gastronomisches Bildungszentrum Koblenz (GBZ) bringt Hoteliers und Abiturienten zusammen
Gut ausgebildete Mitarbeiter sind gerade in Zeiten von Fachkräftemangel die Zukunft der Hotellerie. Im September 2018 hat das Gastronomische Bildungszentrum (GBZ) der Industrie- und Handelskammer Koblenz zum ersten Mal das Abiturientenprogramm erfolgreich gestartet. Einer der ersten Betriebe, die dieses Programm für Bewerber anbieten ist das Hotel Zugbrücke in Höhr-Grenzhausen.
Sonja Geske beschreibt die Vorteile des Programms so: „Das Abiturientenprogramm verbindet Praxis und Theorie in einem guten Verhältnis, denn gerade in unserer Branche sind die Praxiserfahrungen mindestens so wichtig wie die Theorie. Die zwei anerkannten Abschlüsse: den öffentlich-rechtlichen Ausbildungsberuf zum Hotelfachmann, Restaurantfachmann oder Koch und eine qualifizierte betriebswirtschaftliche Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt (IHK) innerhalb von 3 Jahren sprechen zudem für sich. Die Lehrgangsgebühren übernehmen wir als Betrieb und im Gegensatz zu einem Studium wird noch eine Ausbildungsvergütung gezahlt.“
Weil beim Abiturienten-Programm der schulische Teil der dualen Ausbildung durch das GBZ in kleinen homogenen Gruppen vermittelt wird, kann hier Zeit eingespart werden, welche einerseits mehr Praxis und andererseits die Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt (IHK) ermöglicht. Optional ist auch die Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung möglich.
Und es gibt noch weitere Vorteile für Auszubildende und Betrieb, wie Sonja Geske, Ausbildungsleiterin im Hotel Zugbrücke Grenzau erläutert: „Ausbildung und Weiterbildung werden verbunden mit Praxisphasen in unserem Unternehmen und Studienphasen im Gastronomischen Bildungszentrum. Daraus ergibt sich eine sehr attraktive Möglichkeit der Ausbildung von Abiturienten, die innerhalb von nur 3 Jahren zwei anerkannte Abschlüsse erreichen können. Die ca. 6 Wochen Präsenzunterricht, die über das Jahr verteilt im Blockunterricht durchgeführt werden, können wir sehr gut in unsere Abteilungen einplanen und damit auch die inhaltliche Verzahnung so gut organisieren.“
Das Hotel Zugbrücke Grenzau bietet auch in diesem Jahr wieder die duale Aus- und Weiterbildung an. Weitere Informationen zur Zugbrücke Grenzau unter: https://www.zugbruecke.de/.
Durch die Kombination aus Erstausbildung und Weiterbildung in 36 Monaten erlangen die Absolventen zwei Abschlüsse: den öffentlich-rechtlichen Berufsabschluss zum Hotelfachmann, Restaurantfachmann oder Koch und eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt (IHK), der für die mittlere Führungsebene qualifiziert.
Das Abiturientenprogramm wird vom Gastronomischen Bildungszentrum Koblenz angeboten und startet jährlich im September. Voraussetzung der Bewerber ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Ansprechpartnerin im GBZ ist Yvonne Pauly. Weitere Informationen unter: www.abiprogramm.de oder 0261 30489-30.

Auszubildende 2018 des Hotels Zugbrücke Grenzau mit dem Geschäftsführer Olaf Gstettner

Kontakt

Kontakt